Ein klarer Fall für Romantiker

Die Dachloggia vereint Offenheit und Schutz.

Ist der Anbau eines Balkons im Dachgeschoss nicht möglich oder zu aufwändig, kann eine Dachloggia im Sattel- oder Steildach eine interessante Alternative sein. Als Einschnitt in das Gebäude förmlich in das Dach hineingekuschelt, ist die integrierte Dachterrasse zudem geschützter und bietet mehr Privatsphäre als ein nach allen Seiten offener Balkonanbau. Ein klarer Fall für Romantiker!

Ebenso wie ein Dachbalkon oder eine Dachterrasse wertet eine Dachloggia den Wohnraum unter dem Dach auf und schafft Platz für das gemütliche Frühstück im Freien, den geselligen Grillabend oder ein entspannendes Sonnenbad.

Sehr unterschiedlich jedoch ist die Bauweise, denn im Gegensatz zum Balkon, der außerhalb des Gebäudegrundrisses liegt, ist eine Loggia in den Baukörper integriert und schließt mit drei Seiten an den Wohnraum im Dach an.

An der offenen Frontseite schließt sie bündig mit der Fassade ab und ist nach oben hin offen. Innen- und Außenraum zugleich, vereint sie also Offenheit und Schutz auf optimale Weise.

Viel Licht durch Glas.

Die Dachloggia beansprucht einen Teil des Wohnraums im Dachgeschoss, was sie durch die entstehende Freifläche jedoch mehr als wett macht. Für größeren Lichteinfall sorgt zudem die Verglasung: Häufig integriert man in die Seitenwände der Dachloggia Fenster oder raumhohe Glasfassaden, zudem ist die Zugangstür aus Glas.

Je nach Größe kann man die Loggia als Freifläche wie Garten oder Terrasse mit Outdoormöbeln, Blumen und Pflanzen attraktiv und wohnlich einrichten. Wer eine ganzjahrestaugliche, aufwändigere Lösung bevorzugt, kann die Dachloggia durch den Einbau von Schiebefenstern an der offenen Front zum Wintergarten umfunktionieren.

Neben individuellen Planungen bieten einige Firmen auch Fertigbau-Loggien an, die man auch ohne lange Bauzeit nachrüsten kann. Hier bei werden fertig vorproduzierte Elemente in einen passend hergestellten Dachausschnitt eingesetzt.

Schutz vor Sonne und Wasser.

Doch egal für welche Bauweise man sich entscheidet: Da sich gerade im Dachgeschoss im Sommer die Wärme staut, sind ausreichend wärmegedämmte Glaselemente mit passendem Sonnenschutz ein unerlässlicher Teil der Planung.

Als Einschnitt in das Hausdach stellt die Dachloggia außerdem hohe An- forderungen an Feuchtigkeitsschutz, Abdichtung und Wärmedämmung. Damit alle Niederschläge sicher ab- geführt werden, braucht sie eine fach- gerechte Entwässerung und sollte daher ausschließlich vom Fachmann eingebaut werden.  

Bevor Sie loslegen, sollten Sie unbedingt die örtlichen Bauvorschriften zu Rate ziehen, denn ebenso wie Balkon, Dachterrasse oder Gaube ist auch der Bau einer Loggia genehmigungspflichtig. Im Vorteil ist man in punkto Brandschutzauflagen, da die Dachloggia als zweiter Rettungsweg anerkannt wird.

Dr. Michael Kausch

Immobilenmakler Gutachter Historiker

Schreibe einen Kommentar