Wohnen mit Stil

Wohnen mit Stil

Ein Hauch von Glamour mit Samt in Edelsteintönen und Art Déco Ornamenten.

My home is my castle“: Um sein Zuhause schick und stilvoll einzurichten, braucht man nicht unbedingt professionelle Hilfe. Eine exklusiv wirkende Einrichtung muss nicht einmal besonders kostspielig sein. Mit diesen Tipps und Tricks bringen Sie einen Hauch von Luxus in ihre vier Wände.

Hohe Decken, Stuckapplikationen, Wandvertäfelungen und massive Holzdielen in jedem Raum: Eine Altbauwohnung ist für viele der Inbegriff wohnlicher Eleganz. Aber auch moderne Wohnungen lassen sich stilvoll aufhübschen.

Zu wenig beachtet als Gestaltungselement wird meist der Boden. Doch Räume oder Dielen wirken nicht nur ordentlicher, wenn der Boden freigeräumt ist, sondern auch großzügiger und eleganter. Dieser Effekt lässt sich durch Hängeschränke oder Möbel mir hohen Beinen noch steigern.

Klassiker unter den Bodenbelägen ist Holzparkett bzw. Laminat in der Optik des gewünschten Holztones. Besonders edel wirkt Kastanienholz, kombiniert mit kräftigen Wandfarben wie Smaragdgrün, Petrol oder Burgunderrot. Optisch strecken lässt sich eine Wohnraumwand übrigens durch lange Vorhänge, die knapp unter der Decke ansetzen und bis zum Boden reichen.

Stilvolle Einzelstücke.

Weniger ist oft mehr – dieser Grundsatz gilt auch beim Wohnen. Ein formschöner Sessel, die Art Déco-Lampe vom Flohmarkt oder eine exklusive Vase: Einzelne Lieblingsstücke, die durch ihre Platzierung und passende Beleuchtung als Blickfang in Szene gesetzt werden, verleihen einem Raum individuelles Flair.

Ein überladenes Ambiente hingegen wirkt selten elegant. Vor allem kleinere Räume werden durch zu viele Möbel erschlagen und zu viel Kleinkram oder Deko wirkt meist ramschig und ruhelos. Um Stil und Atmosphäre auszustrahlen, muss ein Raum atmen können.

Licht und Schatten.

Wesentliches Element eines stimmigen Raumkonzeptes ist die Beleuchtung. Mehrere kleine Lichtquellen schaffen Struktur und lassen den Raum interessanter und lebendiger wirken als ein großes Deckenlicht. Wohnliche Akzente setzt man durch indirekte Beleuchtung. Lampen, die sichtbar sind, sollten zum Einrichtungsstil passen – insofern sie nicht selbst der Blickfang sind, wie es beispielsweise bei einem Kronleuchter der Fall ist. Wandverkleidungen aus Schiefer, Stein oder Holz wirken stilvoll und dämpfen das Licht im Raum auf natürliche Weise.

Glanz und Schimmer.

Zwar ist nicht alles Gold, was glänzt, doch Dekoelementen wie Vasen oder Kerzenhalter aus edlen Metallen wie Silber, Messing und Kupfer oder Glanztapeten setzten glamouröse Akzente – auch und gerade bei minimalistischen und eleganten Einrichtungsstilen wie dem skandinavischen. Große, dekorativ gerahmte Spiegel vergrößern den Raum und werten ihn optisch auf.

Schimmernde Stoffe wie Samt oder Seide veredeln den Raum. Wem das samtene Sofa zu opulent oder „retro“ erscheint, kann mit noblen und hochwertigen Kissenbezügen punkten. Hübsche Sofakissen sind die einfachste und effektvollste Art, einen Wohnraum zu verschönern. Besonders exquisit wirken Gestaltungselemente wie große Spiegel, verschiedene Lichtquellen und hochwertige Materialien wie Holz- oder Steinverkleidungen im Bad. Wer echtes Holz verwenden möchte: Holzarten wie Buche, Fichte, Ahorn, Kiefer, Kirsch- oder Nussbaum reagieren weniger empfindlich auf Feuchtigkeit.

Übrigens: Wer auf den Altbauschick nicht verzichten will, fi ndet eine große Auswahl von Stuckverzierungen. Leisten, Fester- und Türprofilen aus Gips oder Hartschaum im Fachhandel.

Quellen: pinkmilk.de, pinterest.de, genialetricks.de, my-hammer.de, bette.de, deavita.com, RE/MAX

Dr. Michael Kausch

Immobilenmakler Gutachter Historiker

Schreibe einen Kommentar